Mit 20 Teilnehmern hatte die Herren-50-Konkurrenz eine bemerkenswert gute Beteiligung! Alle vier „Erfinder“ der Samtgemeinde-Open, Volker Meyer, Carsten Petersen, Jörg Geldschläger, und Peter Lutz, hatten für diesen Wettbewerb gemeldet.

Das Starterfeld bestand aus Spielern des Salzhäuser und des Garstedter Herren-40-Teams, aus allen drei Herren-50-Mannschaften der beiden Vereine und auch aus Spielern, die in keiner Mannschaft Punktspiele machen.

Der Wettbewerb startete in Fünfer-Gruppen. Diese Gruppenspiele waren so beliebt, dass sie möglicherweise in Zukunft in allen Wettbewerben durchgeführt werden.

 

Die Gruppe A wurde von der Nr. 1 der Salzhäuser Herren-50-Mannschaft, Ralf Pfitzner, klar gewonnen. Der zweite Platz, der ebenfalls für das Erreichen des Viertelfinals ausreichte, war dagegen umkämpfter. Klaus Lauer vom Garstedter Herren-50-Team sicherte sich ihn vor Peter Twesten (TV Garstedt) und Jörg Dorka (TCBW Salzhausen).

 

In der Gruppe B sicherte sich Torsten Krause, die Nr. 2 des Herren-40-Teams aus Salzhausen, den Gruppensieg vor Marco Ehlers (TV Garstedt). Carsten Petersen (2. Herren-50-Mannschaft vom TCBW) setzte durch seinen Sieg gegen Rolf Mieth vom TV Garstedt und seine 4:0-Führung im ersten Satz gegen den favorisierten Torsten Krause für zwei Ausrufezeichen. Leider musste in dieser Gruppe Volker Meyer nach erfolgreichem Start verletzungsbedingt zurückziehen.

 

Reinhard Hagemann, der Mannschaftsführer der in die Verbandsklasse aufgestiegenen Herren-50-Mannschaft vom TCBW, musste für den Sieg in der Gruppe C hart kämpfen. Sein Mannschaftskamerad Norbert Reimer gewann gegen ihn - nach knapp verlorenem 1. Satz – den 2. Satz klar. Erst im Matchtiebreak konnte Reinhard Hagemann sich dann durchsetzen. Norbert Reimer wurde Gruppenzweiter, Platz 3 sicherte sich Heinrich Sasse mit einem 6:4-6:3-Erfolg gegen Rainer Hoop (beide TCBW Salzhausen).

 

Auch in der Gruppe D entschied ein Match-Tiebreak über den ersten Platz: Peter Lutz aus dem Herren-50-Team des TCBW gewann ihn gegen Stefan Eckhardt, den Mannschaftsführer der Salzhäuser Herren-40-Mannschaft. Beide erreichten das Viertelfinale. Platz 3 ging in dieser Gruppe an Peter Blau, einem weiteren Mannschaftsführer (2. Herren-50-Team vom TCBW).

Salzhausen-Open-19, Herren 50

Die beiden Finalisten: Ralf Pfitzner (links) und Torsten Krause

 

Nach der Gruppenphase kamen die KO-Spiele des Herren-50-Wettbewerbs: Ralf Pfitzner gewann sowohl das Viertelfinale gegen Norbert Reimer als auch das Halbfinale gegen Reinhard Hagemann sicher. Letzterer siegte im Viertelfinale gegen Klaus Lauer.

Torsten Krause musste erst ein spannendes Spiel gegen seinen Mannschaftskameraden Stefan Eckhardt im Match-Tiebreak gewinnen, bevor er auf Peter Lutz traf, der Marco Ehlers mit 6:1 und 6:2 im Viertelfinale bezwungen hatte. Vor einer großen Zuschauerkulisse auf der Salzhäuser Anlage siegte Torsten Krause dann im Halbfinale mit 6:2 und 6:4 gegen Peter Lutz.

 

Noch größer war der Zuschauerandrang am Finaltag in Garstedt. Dort wurde Ralf Pfitzner der erste Samtgemeinde-Salzhausen-Open-Sieger überhaupt, weil dieses Endspiel vor den anderen angesetzt wurde.

Beide Endspielteilnehmer zeigten Tennis mit nur wenigen leichten Fehlern. Trotzdem setzte sich Ralf Pfitzner am Ende deutlich durch, weil er auch immer wieder mit druckvollen und vor allem platzierten Schlägen Torsten Krause erfolgreich in die Defensive drängte.

Auch in diesem Jahr spielte die Jugend des TCBW wieder die Club-Jugendvereinsmeisterschaft aus.
Bei schönstem spätsommerlichem Wetter trat die Jugend des TCBW in 7 Konkurrenzen vom Kleinfeld bis Großfeld an, um die Kinder- und Jugend-Vereinsmeister zu ermitteln.
Die Trainer und die beiden Jugendwartinnen, Anja Hosfeld und Adelheid Danzer organisierten wieder ein Turnier, bei dem alle Spielerinnen und Spieler – und auch deren Eltern, Angehörige und Fans – einen wunderschönen Tag auf der Tennisanlage an der Schützenstraße verlebten.

Die Trainer Dirk Weinreich, Michel Achenbach und Alex Ebeling hatten wieder einen Modus Operandi gewählt, der nicht nur das Tennisspielen beinhaltet, sondern durch zusätzliche Wettkämpfe wie Tennisgolfen und Biathlon auch die Geschicklichkeit, den Sprint, den Wurf und die Schnelligkeit abfordert.
Clubmeister wurden wieder wie im vergangenen Jahr diejenigen Teilnehmer, die nach allen Teildisziplinen die meisten Punkte eingesammelt hatten.


Anja und Adelheid hatten zudem wieder einmal keine Mühen gescheut, die Spieler und die Gäste kulinarisch mit Getränken, Kuchen und gesundem Obst zu versorgen.

 

Die Club-Jugendvereinsmeisterschaft hat sich zu einem festen Bestandteil der jährlich stattfinden Veranstaltungen des TCBW Salzhausen entwickelt, nicht zuletzt Dank der intensiven und erfolgreichen Jugendarbeit der Jugendwartinnen und der Trainer mit fast 100 Kindern und Jugendlichen im Tennistraining.

 

Die 1. Plätze  der 7 Konkurrenzen 2019:
Kleinfeld: Roger Dreher
Midcourt Mädchen: Philippa Müller
Midcourt Jungen: Ferdinand Schafmeyer
Großfeld Grüner Pkt. Mädchen: Nika Vokuhl
Großfeld Grüner Pkt. Jungen: Tom Ott
Großfeld Mädchen: Maxi Raden
Großfeld Jungen: Cedric Lepthien

 

Foto: Teilnehmer und Teilnehmerinnen an der Club-Jugendvereinsmeisterschaft des TC Blau-Weiss Salzhausen mit den Trainern Dirk (ganz links), Michel (hinten, 3. v. rechts) und Alex (hinten, 4. v. rechts), sowie den Jugendwartinnen Adelheid (hinten ganz rechts) und Anja (hinten 2. v. rechts)

Der Verein und die Organisatoren freuen sich bereits auf das nächste Turnier dieses Formates im Sommer 2020, dann mit noch mehr Kindern und Jugendlichen beim Wettkampf um die Meisterschaft!

Aufgrund der Platzierung in der Staffel ging es nun in der überregionalen Endrunde im KO-System weiter. Als erster Gegner wurde der TC Leinetal (Schwarmstedt) zugelost, den die Salzhäuser Mannschaft zu Hause am 17.08.2019 empfing. Die Einzel wurden von Tom Ott und Ferdinand Schafmeyer bestritten, die beide jeweils auf ebenbürtige Gegenspieler trafen, die das Spiel lange offen halten konnten. Bis zum 5:5 bzw. 4:4 gingen die Partien im Gleichschritt voran, aber beide Salzhäuser behielten dann zum richtigen Zeitpunkt die Nerven und gewannen die entscheidenden Spiele zum jeweiligen Satzgewinn. Dies beeindruckte beide Spieler aus Leinetal nachhaltig, so dass der zweite Satz dann ziemlich eindeutig ausging: Tom gewann 7:5 6:0, Ferdinand 6:4 6:1.

Das anschließende Doppel hatte nur noch Bedeutung für die Statistik, hierbei konnte sich auch der TC Blau-Weiß Salzhausen mit Tom Ott und Lukas Schwarz in einem guten Match mit 6:3 6:3 durchsetzen.

 

Midcourt-Team 1

Foto: Tom Ott (stehend), Ferdinand Schafmayer (links kniend), Lukas Schwarz (rechts kniend)


Somit war das Halbfinale erreicht. Hier erwartete der TC Blau-Weiß aus Uelzen den Namensvetter aus Salzhausen. Am 25.08.2019 reisten Tom, Ferdinand und Lukas zu diesem Auswärtsspiel.

Der Spieltag war geprägt von intensiven und knappen Begegnungen auf Augenhöhe, was auch durch die bemerkenswerten Tiebreaks unterstrichen wurde.

Die Einzelbegegnungen wurden in der gleichen zuletzt erfolgreichen Aufstellung angegangen. Tom traf auf einen älteren und damit erfahreneren Spieler, der sehr ballsicher und laufstark war. Tom konnte sich aber durch ein risikoreiches Angriffsspiel am Ende im Matchtiebreak trotzdem durchsetzen. Am Ende stand es 6:2, 4:6 und 7:10 aus Sicht des Uelzeners. Ferdinand trat zwar gegen einen jüngeren, aber dafür sehr talentierten Gegner an. Ferdinand zeigte in diesem Match seinen großen Kampfgeist. Er gab nie auf und den zweiten Satz konnte sein Gegner erst im Tiebreak für sich entscheiden (6:2, 7:6 aus Sicht des Uelzeners). Somit musste das Doppel entscheiden. Die ehrgeizigen Uelzener änderten hierfür sogar kurzfristig ihre Aufstellung und schickten den eigentlich vorgesehenen dritten Jungen ohne Spiel nach Hause und ließen die beiden Einzelspieler auch im Doppel ran.

Die Salzhäuser spielten in der bewährten Aufstellung Lukas und Tom. Nach einem „verschlafenen“ ersten Satz des TCBW Salzhausen (0:6) stieg die Spannung kontinuierlich an: Der zweite Satz wurde mit 7:5 gewonnen, was wiederum bei den Uelzener Spielern und Zuschauern noch mehr Nervosität verursachte. Der anschließende Matchtiebreak ging dann mit 10:5 an die Uelzener, was dem jungen Salzhäuser Team aufgrund des tollen Spieltags und der bemerkenswerten Leistung die Laune aber nicht verdarb.

Mit einem dritten Platz in der Endrunde hat die Salzhausen-Midcourt-1-Mannschaft die Saison erfolgreich beendet und das mit den Eltern im Rahmen eines sommerlichen Grillabends gebührend gefeiert.

Bis zu einem besonderen Anruf Ende April (siehe unten) gab es beim Herren-50-Team überwiegend skeptische Gesichter. Aufgrund des letztjährigen Aufstiegs der Herren-40-Mannschaft konnte Torsten Krause in dieser Saison nicht für das Herren-50-Team auflaufen. Man rechnete mit einem Kampf um den Klassenerhalt.

Dann kam aber der oben angesprochene Anruf: Ralf Pfitzner vom TV Winsen fragte den Mannschaftsführer Reinhard Hagemann, mit dem er jahrelang beim TSV Gellersen zusammen spielte, ob er beim TC Blau-Weiß in dieser Sommersaison spielen könnte, weil seine Mannschaft zurückziehen musste. Reinhard sagte mit strahlendem Gesicht „Ja“.

 

Und die strahlenden Gesichter wurden ein Dauerzustand bei der gesamten Mannschaft: Dem knappen 4:2 beim TuS Klein Meckelsen ließen Ralf Pfitzner, Reinhard Hagemann, Peter Lutz und Norbert Reimer ein 5:1 gegen den TC Stelle folgen. Allerdings war auch dieser Sieg umkämpft: Sowohl Peter Lutz als auch Norbert Reimer gewannen ihre Spiele erst im Match-Tiebreak.

Nach dem folgenden 5:1-Heimsieg gegen den FV Dittmern war der Klassenerhalt (siehe oben!) gesichert und es wurde ein neues Ziel, nämlich der Aufstieg, in Angriff genommen.

Herren-50-2019

Foto (von links): Ralf Pfitzner, Norbert Reimer, Peter Lutz, Reinhard Hagemann

Durch den Sieg beim TV Tostedt ging die Mannschaft des TCBW mit 8:0 Punkten am vorletzten Spieltag in das Aufstiegs-Endspiel gegen den MTV Dannenberg:

Ralf Pfitzner, Reinhard Hagemann und Peter Lutz sorgten für die 3:1-Führung nach den Einzeln und das Doppel Ralf Pfitzner/Stefan Eckhardt sicherte sich den entscheidenden vierten Punkt. Damit war das TCBW-Team aufgestiegen!

Aber auch am letzten Spieltag beim Namensvetter TC Blau-Weiß Soltau waren die Männer um Reinhard Hagemann hoch motiviert, weil sie mit „weißer Weste“ die Saison beenden wollten. In Soltau stand es 2:2 nach den Einzeln und die Salzhäuser stellten ihre Doppel riskant auf, sollten damit aber Erfolg haben: Reinhard Hagemann und Peter Lutz holten den vierten Punkt und das bedeutete, dass ein perfektes Endergebnis von 12:0 Punkten erreicht wurde!

 

Ralf Pfitzner war an Position 1 der mit Abstand beste Spieler der gesamten Staffel. Er gewann alle Einzel und fünf seiner sechs Doppel. Die Nr. 2, Reinhard Hagemann, holte acht Punkte aus zehn Spielen. Der meist an Position 3 spielende Peter Lutz gewann sieben Spiele und Norbert Reimer fünf.

 

Aber auch Stefan Eckhardt und Ralf Ihlemann aus der Herren-40-Mannschaft und Patrick Bäßler hatten ihren Anteil an der erfolgreichen Punktspielsaison des ersten Herren-50-Teams des TC Blau-Weiß Salzhausen.

Die Midcourtmannschaft Salzhausen III hatte in der Sommersaison 2019 ihr Debüt in der Regionsliga. Jost Pröhl, Matthis Mahn und Adrian Follert bildeten das junge Team, welches am 4. Mai 2019 gleich auswärts gegen den TC Häcklingen antreten musste. Jost und Adrian bestritten zunächst ihre Einzel souverän und gaben kaum ein Spiel an die Gegner ab. Mit den beiden Einzelsiegen im Rücken ging es dann in das Doppel, welches Matthis und Adrian ebenfalls souverän für den TC Blau-Weiß Salzhausen entscheiden konnten. Das Endergebnis hieß 3:0 und damit hatte sich das Team zunächst die Tabellenführung gesichert.

 

Am 11. Mai 2019 fand die zweite Begegnung gegen den TC BW Uelzen wieder auswärts statt. Diesmal musste das Team auf Adrian verzichten, so dass Jost und Matthis alleine die Einzelspiele und das Doppel bestritten. Die Heimmannschaft in Uelzen erwies sich hierbei als starker Gegner und die Salzhäuser mussten sich in allen drei Spielen den Gastgebern geschlagen geben.

 

Das nächste Spiel fand in Salzhausen gegen die Gäste vom MTV Dannenberg statt. Jost und Matthis bestritten für den TC BW Salzhausen die Einzel, Adrian und Matthis das Doppel. Der MTV Dannenberg konnte alle Spiele gegen die Heimmannschaft aus Salzhausen deutlich für sich entscheiden, sicherte sich so die Tabellenführung, die sie bis zum Ende der Saison nicht mehr abgeben sollten.

  

Foto von links nach rechts: Matthis Mahn, Adrian Follert, Jost Pröhl

 

Am 1. Juni stand für Salzhausen ein Auswärtstermin in Lüneburg an. Adrian und Matthis spielten jeweils spannende Einzel, in denen sich die Kontrahenten nichts schenkten. Am Ende konnten die Salzhäuser beide Einzelspiele knapp für sich entscheiden, Matthis gewann beide Sätze mit jeweils 7:5, Adrian verlor den ersten Satz, holte sich aber den zweiten Satz und bezwang seinen Gegner schlussendlich im Matchtiebreak. Das Doppel gewannen dann die Lüneburger, der TC BW Salzhausen konnte aber mit dem Gesamtsieg im Gepäck die Heimreise antreten.

Im letzten Spiel ging es am 14. Juni für das Team, das leider auf die Unterstützung des Mannschaftsführers Jost verzichten musste, zu Hause gegen den TC Lüchow und seine Midcourt III – Mannschaft. Matthis konnte sein Einzel mit 6:1 und 6:2 klar gegen seinen Kontrahenten aus Lüchow gewinnen,während Adrian es wieder spannend machte. Nach einem klar gewonnenen ersten Satz ging es im zweiten Satz in den Tiebreak, welchen der Lüchower Spieler für sich entschied. Am Ende konnte Adrian im entscheidenden Matchtiebreak dann noch das Spiel für Salzhausen gewinnen. Der Sieg im Doppel war dann die Kür. Salzhausen behielt die drei Matchpunkte nach einem langen und spannenden Spieltag auf der eigenen Anlage.

 

Das war der tolle Schlusspunkt einer erfolgreichen Saison für Jost, Matthis und Adrian. Sie erreichten den 3. Platz von sechs Mannschaften – und das in ihrer ersten Saison! Jetzt werden die drei Jungen aus dem Jahrgang 2009 weiter fleißig trainieren, um sich weiterhin zu verbessern!

Diesen Sommer hat das Trainerteam erstmalig eine Tennisturnierreise nach Aurich angeboten. Aufgrund der relativ späten Entscheidung des Trainerteams, eine solche Turnierteilnahme mit Betreuung durch die Trainer Dirk, Michel und Jasmin anzubieten, waren bei vielen Interessenten schon die Ferienreisen gebucht. So konnten sich diesem Event leider nur fünf Jugendliche anschließen. Aber der Spaß sollte deswegen keineswegs auf der Strecke bleiben. Die Anreise erfolgte am Sonntag, den 07.07.2019 mit dem Pkw. Der Turnier austragende TC Aurich-West bietet seinen Teilnehmern an, auf der angrenzenden Vereinswiese zu campen. So wurde es auch gemacht. Geschlafen wurde also in mitgenommenen Zelten (klein oder XXXL), im Bett des Multivan, auf der Luma im Kofferraum des Pkw oder sogar im Wohnmobil.

Nach der Ankunft wurden die Schlafstätten zunächst hergerichtet, dann folgte ein Abendessen und dann wurden die Tennisplätze noch bis in die Dunkelheit hinein getestet.

Der tägliche Ablauf wurde straff organisiert, indem ein frühes Aufstehen geplant war. Danach ging es mit allen Beteiligten, ob Spieler oder Eltern, gemeinsam auf eine kleine Joggingrunde zum Wachwerden. Die Mahlzeiten wurden alle im Vereinsheim hergerichtet und die Vollverpflegung war gesichert.

So starteten wir jeden Morgen um 07.00 Uhr mit der Joggingrunde, um 07.30 Uhr mit dem Frühstück, danach wurde sich eingespielt und es wurde die Betreuung während der einzelnen Spiele organisiert. Gespielt wurde - außer beim TC Aurich-West - auch noch beim TC Aurich. So mussten wir teilweise hin- und herfahren, um die Spieler zeitnah auf der richtigen Anlage anmelden zu können. Dies hatten unsere Fahrer blendend organisiert.

Gespielt wurde von unseren Teilnehmern in den Altersklassen U9,12,14,16 und der Herrenkonkurrenz von Montag bis Donnerstag.

Das Mittagessen wurde zwischendurch auf der Anlage des TC Aurich-West eingenommen und am Ende eines jeden Turniertages folgte wieder ein gemeinsames Abendessen mit der gesamten Truppe.

Danach wurden wieder die Tennisschuhe geschnürt und es wurde frei trainiert oder untereinander gematcht - bis die Sonne unterging.

Das Abschneiden unserer Jugendlichen war unterschiedlich. Nika, als einziges Mädchen, konnte drei Matches absolvieren. Sie hatte drei recht starke Gegnerinnen, konnte aber auch über weite Strecken sehr gut mithalten und tolle Ballwechsel spielen. Hervorzuheben war ihre super Einstellung und ihr kämpferisches Engagement. Sie konnte diese Spiele zwar nicht gewinnen, aber viel lernen und mitnehmen.

Kimi verlor sein erstes Spiel in der Hauptrunde und musste in der Nebenrunde antreten, wo er sich nach einem langen Match im Matchtiebreak mit 8:10 geschlagen geben musste.

Cedric hatte erste Runde Rast und musste in der zweiten Runde gleich gegen den an Nr. 1 gesetzten Spieler antreten. Kampfgeist und tolle Ballwechsel bestimmten das Spiel, wobei auch Cedric sich am Ende geschlagen geben musste.

In der Nebenrunde konnte er leider nicht an seine Leistung aus dem Erstrundenmatch anknüpfen, so dass er auch leider dieses Spiel verlor.

Fabian überzeugte mit einer tollen Leistung und energischem Einsatz. Er gewann sehr souverän das Erstrundenspiel und musste auch gegen den an Nr.1 gesetzten Spieler seiner Altersklasse antreten. Fabian verlor dieses Spiel aber mit tollem Einsatz.

Unser kleinster und jüngster Teilnehmer war Tom. Er hatte die ersten zwei Tage noch frei und konnte das gesamte Turniergeschehen erst einmal auf sich einwirken lassen.

Er musste am Mittwoch antreten und verlor in der zweiten Runde sein Spiel. Konnte dann jedoch in der Nebenrunde das Auftaktspiel gewinnen. Verlor wiederum das nächste Spiel um den Einzug ins Finale. Das Spiel um Platz drei konnte er dann aber sicher für sich entscheiden und war stolz, auf dem Siegertreppchen stehen zu können.

Auch Michel hatte sich in die Herrenkonkurrenz eingetragen. Er musste sofort in der ersten Runde gegen einen Spieler mit LK 5 antreten. Das Spiel bot für die Zuschauer einiges und über weite Strecken war es auch ausgeglichen, aber am Ende konnte er das Spiel nicht gewinnen.

Die Nebenrunde spielte Michel auch und verlor dieses Spiel sehr knapp in zwei Sätzen.

 

Alles in allem waren es für unsere Spieler tolle Turniertage. Die Erfahrung aus den Spielen/Matches können alle mitnehmen und sich hieran fortbilden.

Hervorzuheben ist die tolle Gemeinschaft, die riesige Stimmung und der Zusammenhalt aller Beteiligten.

Insbesondere durch die langjährig aufgebauten Kontakte von Dirk vor Ort fühlten sich die Teilnehmer schnell wohl und willkommen und hatten darüber hinaus mehr Möglichkeiten zum Trainieren oder Spielen - auch auf Tennisanlagen in der Umgebung. Dies beruht ausschließlich auf seinem hohen persönlichen Engagement, von dem der Verein enorm profitiert.

Alle waren sich sicher, dass dies nicht die letzte Turnierreise gewesen ist, die man zusammen in den Ferien erleben konnte.

 

Wir vom Trainerteam mit Jasmin, Michel und Dirk sagen Danke an eine tolle Truppe mit Nika, Kimi und André Vokuhl, Fabian Schlobohm, Cedric Lepthien, Tom und Thomas Ott sowie Sabine Weinreich und Maskottchen Amy.

 

Ferienturnier in Aurich


Von links: Jasmin, Cedric, Michel, Fabian, Thomas, Dirk, Kimi, André,

Kniend: Nika, Tom und Amy

Fotografin: Sabine

  • Tennisclub BLAU-WEISS Salzhausen e.V.
  • Schützenstraße 7
  • 21376 Salzhausen