Bei den Tennis-Regionsmeisterschaften für die Jüngsten und die Jugend waren am Pfingstwochenende neun junge Spielerinnen und Spieler des TCBW in Lüneburg bei den Regionsmeisterschaften am Start und trotzten den Wetterkapriolen. Am Samstag gab es mehrere Regenunterbrechungen und am Sonntag konnte wegen des Regens erst mit dreistündiger Verspätung angefangen werden.

 

Tom Boldyreff sorgte dabei bei den U14-Junioren für das Highlight aus Salzhäuser Sicht. Da bei den Jugendlichen die Leistungsunterschiede meist größer sind als bei den Erwachsenen, ist ein Sieg eines Ungesetzten äußerst selten. Aber Tom schaffte dieses Kunststück: Nach seinem glatten Zweisatz-Sieg in der ersten Runde traf er im Viertelfinale auf den Topgesetzten des Sechszehnerfeldes und zeigte gegen den Lüchower eine tolle Leistung. Er gewann souverän mit 6:2, 6:2.

Mit dem Rückenwind dieses Überraschungserfolges „flog“ Tom auch im Halbfinale förmlich über den Platz. Mit einem 6:4 und 6:1 buchte er das Ticket für das Finale, in dem ihm Lukas Liss vom TC BW Uelzen alles abverlangte. Aber Tom war in diesem Turnier nicht zu stoppen. Nach dem gewonnen ersten Satz (6:4) und dem verlorenen zweiten (3:6) gewann er den Matchtiebreak mit 10:7 und durfte wenig später den Siegerpokal in Empfang nehmen.

Christopher Pfohe, der Cheftrainer des TC Blau-Weiß Salzhausen, betonte, dass sich Tom super entwickelt hat und in dieser noch jungen Saison bereits einen großen Schritt nach vorne gemacht hat.

 

Foto mit Pokalen: Regionsmeister Tom Boldyreff (links) und Vizemeister Paul Kaiser (rechts)

 

Paul Kaiser (Jahrgang 2004) spielte erneut eine Altersklasse höher, bei den U16- Junioren mit. Ihm standen also stets Gegner gegenüber, die körperlich stärker waren und zumeist auch härter aufschlugen als er.

Paul ist diese Herausforderung aber gewohnt und kann dem seine tolle Technik und seinen Kampfgeist entgegen setzen. Durch seine vielen bisherigen Erfolge war er an Nummer 1 gesetzt und bekam in der ersten Runde ein Freilos und in der zweiten einen relativ leichten Gegner, den er mit 6:1 und 6:1 bezwang.

Im Viertelfinale traf er auf den ersten gesetzten Spieler, gegen den er sich aber auch souverän durchsetzte (6:0,6:1). Auch die noch höhere Hürde im Halbfinale gegen die Nummer 4 dieses Wettbewerbs übersprang Paul. Bei diesem 6:3-6:1-Sieg sah Christopher Pfohe eine sehr, sehr konzentrierte und starke Leistung seines Schützlings. Erst im Finale wurde Paul von Hendrik Soetbeer vom THC Lüneburg gestoppt – trotzdem war dieses Turnier für Paul ein großer Erfolg.

 

Die weiteren Starter bei diesen Regionsmeisterschaften waren Rune de Bel bei den U10-Junioren im Großfeld, Fabian Schlobohm bei den U12-Junioren, Gerrit Meyer im U16-Wettbewerb, der vor einer Regenpause noch klar führte, danach aber seinen Rhythmus nicht mehr wieder fand, Justus Schierz und Alex de Souza bei den U21-Herren, Venice Werth bei den U16-Juniorinnen und Nike Vita bei den U21-Damen.

Cheftrainer Christopher Pfohe und B-Trainerin Steffi Czyperek boten 14 Kindern und Jugendlichen zwischen 6 und 17 Jahren, die in den Tennisclub eintreten wollten, ein abwechslungsreiches Schnuppertraining:

Nach dem allgemeinen und dem tennisspezifischen Aufwärmen folgten verschiedene Koordinationsübungen für die Beinarbeit und das Ballgefühl. Dann wurde den jungen Tennis-Fans auch die – nicht immer ganz einfache – Technik beigebracht: Wie greife ich den Schläger? Wie stehe ich richtig? Wie hole ich aus? Wo treffe ich den Ball? Wann spiele ich eine Vorhand, eine Rückhand oder einen Volley?

Schnell gab es erste Erfolgserlebnisse – aber auch Erkenntnisse, wie man es nicht machen sollte...

Das Schnupperevent wurde mit einem lustigen Abschlussspiel beendet, es durfte sich bei einer laufintensiven "Runde" ausgepowert werden.

Das Ergebnis war – wie in den Vorjahren, wenn Steffi und Christopher zum Schnuppertraining einluden: Alle 14 Teilnehmer möchten nun mit dem "weißen Sport“ beginnen! Sie werden in der Sommersaison regelmäßig Training bekommen.

 

Auf dem Foto sind die neuen hoffnungsvollen Tennistalente des TCBW eingerahmt von Christopher und Steffi.

Die Tennisspieler der Region Lüneburger Heide, die 10 Jahre oder jünger sind, trafen sich Anfang März in Amelinghausen und spielten und rannten dabei um eine gute Platzierung bei den Regionsmeisterschaften dieser Wintersaison.

Von den 35 Teilnehmern kamen fünf vom TC Blau-Weiß Salzhausen. Die Spiele endeten jeweils nach einer vorgegebenen Zeit. Alle Tenniskinder wurden mit einem Sachpreis, einem Pokal oder einer Medaillie für ihren Einsatz belohnt.

 

Bei den U9-Jungen wurde im Kleinfeld Tennis gespielt und außerdem wurden vier athletische Übungen durchgeführt. Überall gab es Punkte, die am Ende zusammengerechnet wurden:

Noah Walter vom TCBW war der beste Leichtathlet und sicherte sich dadurch den 2. Platz in der Gesamtwertung vor seinen Vereinskameraden Raphael Beer und Laurenz Rückforth. Raphael gewann zwei seiner drei Tennismatches und Laurenz wurde Zweiter bei den athletischen Übungen.

 

Foto:

hinten (von links): Bennet Hillebrand, Laurenz Rückforth, Rune de Bel,

vorn (von links): Noah Walter, Raphael Beer

 

Ein weiterer Wettbewerb in der U9-Altersklasse wurde auf dem Midcourt – ohne Übungen aus der Leichtathletik – ausgespielt. Für Bennet Hillebrand vom TC Blau- Weiß war es sein erstes Turnier überhaupt. Mit viel Spaß und hoher Motivation leistete er seinen beiden Gegnern viel Widerstand. Gerade seine knappe 16:18-Niederlage gegen den späteren Sieger des Midcourt-Turniers war eine tolle Leistung.

 

Rune de Bel spielte in der Altersklasse U10 bereits auf dem Großfeld. Er gewann eines und verlor drei Spiele - eines davon allerdings nur denkbar knapp mit 16:18. Am Ende belegte er damit Platz 4.

 

Natürlich freute sich Cheftrainer Christopher Pfohe auch über die technischen Fortschritte seiner Schützlinge. Im Vordergrund, so betonte er, steht aber der Spaß am Tennis und auch der Spaß an der Wettkampfsituation. Die fünf Teilnehmer des TCBW kommen bestimmt jetzt mit noch höherer Motivation zum Training und bei den Regionsmeisterschaften im Sommer sind sie sowieso wieder dabei!

In Amelinghausen und Uelzen spielten 85 Jugendliche im Alter von bis zu 21 Jahren um insgesamt sieben Regionsmeister-Titel. Der TC Blau-Weiß Salzhausen stellte dabei die bemerkenswerte Anzahl von 15 Teilnehmern!

 

Der größte Erfolg war die Endspiel-Teilnahme von Paul Kaiser bei den U16-Junioren. Paul hat in seiner eigentlichen Altersklasse (U14) keine gleichwertigen Gegner. Deswegen spielte er beim U16-Wettbewerb mit und wurde erstmals im Viertelfinale voll gefordert: Nach einem Freilos und einem problemlosen Sieg im Achtelfinale setzte er sich dort mit 10:6 im Match-Tiebreak durch.

Im Halbfinale zeigte Paul dann seine beste Leistung bei diesen Regionsmeisterschaften. Der Sieg gegen Tjark Behrens vom TC Lüchow und die Endspiel-Teilnahme war der verdiente Lohn dafür. Im Finale musste er dann dem topgesetzten Moritz Hirsch (ebenfalls vom TC Lüchow) den Vortritt lassen. Dieses Turnier war damit aber eine optimale Vorbereitung für die Landesmeisterschaften, an denen Paul – dann natürlich in „seiner“ Altersklasse – in Isernhagen teilnehmen wird.

 

Foto: Vize-Regionsmeister der U16-Junioren: Paul Kaiser

 

Für das zweite Highlight aus Sicht des TC Blau-Weiß Salzhausen sorgte Benedikt Danzer, der als ungesetzter Spieler im 32er-Feld der U21-Herren einen dritten Platz erreichte. Sein Weg ins Halbfinale ähnelte dem von Paul: Freilos in der 1. Runde, glatter Sieg im Achtelfinale und dann ein knapper Sieg im Viertelfinale. Genau wie Paul setzte er sich dabei mit 10:6 im Match-Tiebreak durch – nur sein Gegner war mit dem an Position 4 gesetzten Joshua Horn aus Amelinghausen natürlich ein anderer. Im Halbfinale verlor Benedikt dann gegen die Nummer zwei des Turniers, Ole Schröder aus Uelzen, mit 6:7 und 0:6.

62 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 20 Jahre kamen zu dieser Feier, die vom Cheftrainer Christopher Pfohe, den Jugendwartinnen Adelheid Danzer und Anja Hosfeld und weiteren Helfern organisiert wurde!

 

Das Programm hatte es wieder „in sich“:

Nach der Begrüßung und einigen Übungen zum Aufwärmen wurde – passend zur Jahreszeit – Biathlon gespielt. Nein, es wurde in der Tennishalle weder geschossen noch lag dort Schnee. Dafür wurde im Team gelaufen und auf Ziele geworfen. Die Stimmung erreichte schon dabei ihren ersten Höhepunkt!

 

Weiter ging es mit Kleinfeldtennis (Rundlauf), Hockey und Fußball.

Dann gab es eine Rope-Skipping-Aufführung vom MTV Soderstorf. Die Gruppe von Annika Beyer begeisterte die Tennis-Kids!

Spätestens jetzt waren alle hungrig. Kein Problem: Die Osteria da Antonio hatte leckere Pizzen für alle und die Jugendwartinnen rundeten das Mahl mit frisch zubereiteten Waffeln ab.

 

Mit Energie gingen die jungen Tennisspielerinnen und -spieler zurück in die Halle, wo weiter Sport getrieben wurde.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einige Worte des ersten Vorsitzenden Christian Danzer und von Christopher Pfohe, der Siegerehrung für das DTB-Tennis-Sportabzeichen (siehe unten), dem lustigen „Schrottwichteln“ und jedes Kind bekam auch noch eine Tüte mit Süßigkeiten.

 

Die Sieger bei dem neu eingeführten Wettbewerb, dem DTB-Tennis-Sportabzeichen, waren

- im Kleinfeld: Raphael Beer,

- auf dem Midcourt: Malte Putensen,

- im Großfeld mit dem grünem Ball: Nico Kregler,

- im Großfeld mit dem normalen Ball: Thomas Hempler.

 

Die Kinder und Jugendlichen waren wieder den ganzen Nachmittag begeistert dabei. Alle Spiele wurden auch vom Alter der Teilnehmer „bunt gemischt“. Christopher Pfohe betonte den tollen Umgang untereinander. Ein gelungener Jahresabschluss der Jugendabteilung des TC Blau-Weiß Salzhausen!

Der Klassenerhalt der Herren-30-Mannschaft in der zweithöchsten Spielklasse Deutschlands ist der größte Erfolg in der Geschichte des TC Blau-Weiß Salzhausen!

 

Mit 3:7 Punkten beendete das Team die Hallensaison auf Platz 5. Durch den kurzfristigen Rückzug des THC Ahrensburg II und dem Distanzieren der Hamburger Mannschaft vom TSV DUWO 08 bedeutete das den Klassenerhalt für die Männer von Mannschaftsführer Sascha Ziegler.

 

Der knappe 4:2-Sieg gegen DUWO am ersten Spieltag war rückblickend entscheidend. Das 3:3 im letzten Spiel für die Salzhäuser gegen den Schenefelder TC beruhigte am 5. Spieltag die Nerven, denn am 6. Spieltag, an dem der TC Blau-Weiß spielfrei war, hatte DUWO eine schwere Aufgabe beim SC Victoria Hamburg II. Das Victoria-Team siegte deutlich und stieg damit als Tabellenzweiter in die Regionalliga (in der Hallensaison die höchste Liga Deutschlands) auf.

 

Foto: von links nach rechts:

hinten: Sascha Ziegler, Michel Schuster, Moritz Trüg, Hauke Hinze

vorn: Sven Beecken, Marc Raßmann, Christian Masing

Es fehlt: Jörg-Hendrik Bösenberg

 

Außer den vier wichtigen Matches im ersten Spiel, in dem Sven Beecken und Marc Raßmann nicht nur ihre Einzel gewannen, sondern gemeinsam auch das zweite Doppel, und Hauke Hinze und Jörg-Hendrik Bösenberg den vierten Punkt in ihrem Doppel holten, gab es noch weitere bemerkenswerte Leistungen:

So erkämpfte sich Christian Masing auch in der Nordliga eine positive Einzelbilanz (2:1). Sowohl gegen den SV Arnum als auch gegen Victoria gewann er in zwei Sätzen!

Die wohl ansonsten besten Leistungen von Salzhäuser Spielern wurden leider nicht mit einem Punkt belohnt: Sven Beecken verlor in seinem Einzel gegen den TC an der Schirnau erst im Matchtiebreak. Svens Gegner hatte die Leistungsklasse 1 und der Club aus Schleswig-Holstein marschierte am Ende der Saison mit 10:0 Punkten in die Regionalliga.

Moritz Trüg hielt gegen den besten Spieler der Nordliga, den Polen Pavel Jakunin vom SV Arnum, toll mit und verlor knapp in zwei umkämpften Sätzen.

 

Außer den genannten Spielern wurden noch Michel Schuster und Sascha Ziegler eingesetzt. Nach einer kleinen Weihnachtspause beginnt für das Team schon die Vorbereitung für die Nordliga-Sommersaison. Durch die Einführung der zweigleisigen Nordliga im kommenden Sommer blieb der TC Blau-Weiß nämlich als einer der beiden besten Absteiger in dieser Spielklasse!

  • Tennisclub BLAU-WEISS Salzhausen e.V.
  • Schützenstraße 7
  • 21376 Salzhausen