Das erste Saisonspiel in Rotenburg gegen den TC Grün-Weiß brachte bereits eine wichtige Erkenntnis: Überdurchschnittliche Leistungen im Einzel führten zu einem 3:1-Zwischenstand und Unterdurchschnittliches im Doppel führte zum 3:3-Endstand.

Und dies setzte sich beim Heimspiel gegen den späteren Aufsteiger TC Falkenberg fort: Einzel auf Augenhöhe (Zwischenstand 2:2) und deutliche Niederlagen im Doppel (Endstand 2:4) sorgten dafür, dass sich das ambitionierte Salzhäuser Team nun mit 1:3 Punkten im Abstiegskampf befand.

Aber der Befreiungsschlag folgte schon eine Woche später in Achim gegen die TG Uesen II: Die 3:1-Führung nach den Einzeln war noch zu erwarten und wurde den Daheimgebliebenen sofort gemeldet. Die Whatsapp-Gruppe antwortete mit einem vielfachen: "Dieses Mal gewinnt ihr noch ein Doppel!" Es trat aber etwas ein, mit dem NIEMAND gerechnet hatte: Beide Doppel wurden gewonnen!!

Und damit war der Bann gebrochen und der Klassenerhalt gesichert. Beim letzten Saisonspiel, dem 3:3 in Salzhausen gegen den TuS Hollenstedt-Wenzendorf, wurde schon wieder ein Doppel gewonnen – nach der Abwehr von vier Matchbällen.

 Das hochklassigste Tennis war zu sehen, wenn die Nummer 1 und 2 des Teams spielten: Ralf Pfitzner gewann zwei seiner vier Einzel und bot auch das spannendste und längste Match dieser Saison: Gegen die Nr. 1 von Hollenstedt verlor er unglücklich nach fast vier Stunden und vier vergebenen Matchbällen.

Stefan Goeritz gewann alle vier Einzel souverän. Nur sein Rotenburger Gegner zwang ihn in einen dritten Satz.

Ralf Ihlemann siegte in allen drei Einzeln, in denen er auflief, in zwei Sätzen. Torsten Krause zermürbte in seinem einzigen Einzel seinen Falkenberger Kontrahenten derart, dass er nach zwei langen Tiebreak-Sätzen den 3. Satz 6:0 gewann.

Mannschaftsführer Reinhard Hagemann ließ seinen jüngeren Teamkameraden mehrfach im Einzel den Vortritt, gehörte dann aber zu den wenigen Erfolgreichen im Doppel.

Außerdem wurden Sportwart Peter Lutz, der seine letzte Herren-50-Saison spielte, und der starke Doppelspieler (das ist kein Widerspruch zur Überschrift!) Stefan Eckhardt eingesetzt. Arne Simon konnte aus Verletzungsgründen nicht an den Punktspielen teilnehmen.

 Foto (von links): Stefan Goeritz, Peter Lutz, Ralf Ihlemann, Ralf Pfitzner, Torsten Krause, Reinhard Hagemann, Stefan Eckhardt