Bereits im Februar 2016 fand an der Grundschule Salzhausen/Eyendorf das Low-T-Ball-Tennisturnier statt. Es wird ein Holzgestell als Netz und Seitenbegrenzung aufgebaut (siehe Foto 1). Der Ball muss mit dem Schläger aber immer unten durch geschlagen werden! Der „Aufschlag“ wird von einem vorgegebenen Punkt ausgeführt. Die Regeln und die Zählweise sind so einfach, dass die Kinder sofort loslegen können und schnell schöne Ballwechsel haben. Auch das Zugucken und Anfeuern macht Spaß!

 

Es ist eine Art das Tennisspielen zu erlernen. Das Ausholen und Schlagen, die Bewegungen zum Ball, auch schon taktische Überlegungen sind optimale Vorübungen für den Tennissport.

 

Ein großes Team aus den beiden Jugendwartinnen des TC Blau-Weiß Salzhausen, aus Lehrerinnen und jugendlichen Helfern kümmerte sich in der Turnhalle unter der Leitung von Christopher Pfohe, dem Cheftrainer des Salzhäuser Tennisclubs, um die Grundschulkinder.

In jeder Klasse wurde das beste Mädchen und der beste Junge ermittelt. Zunächst wurde im Gruppenmodus gespielt. Aus den Gruppenersten wurden dann die Klassensieger ermittelt. Die Klassensieger haben dann in Salzhausen noch einen Jahrgangssieger ausgespielt, so dass es am Ende sowohl in Salzhausen als auch in Eyendorf jeweils vier Mädchen und vier Jungen als umjubelte Gewinner gab:

 

Salzhausen:

Jahrgang 1: Tabea Marie Dammann und Jonas Ladage,

Jahrgang 2: Merlin Ruprecht und Luca Angulo Hielscher,

Jahrgang 3: Selima Dautovic und Kimo Stolte,

Jahrgang 4: Franka Hillebrand und Stefan Michael-Collim,

 

Eyendorf:

Jahrgang 1: Frieda Maleen Backes und Tobias Wille,

Jahrgang 2: Helene von Hirschfeld und Noah Funke,

Jahrgang 3: Paula Tiedemann und Aaron Minasch,

Jahrgang 4: Alexa Kraft und Jakob Gellersen.

 

Foto 2: Die 16 Sieger der Grundschule Salzhausen/Eyendorf und das NTV-Maskottchen Talentino beim Finalturnier in Eschede

 

Diese 16 Sieger fuhren dann Ende Mai auf Einladung des Niedersächsischen Tennisverbandes zum Finalturnier aller Schulsieger der Region Lüneburger Heide nach Eschede. Die Grundschule Am Glockenkolk verpflegte die jungen Sportlerinnen und Sportler, die sich aus zwölf verschiedenen Schulen dort eingefunden hatten, mit Getränken und Obst, mit Waffeln und belegten Brötchen. Kein Wunder also, dass sich unsere Mädchen und Jungen dort prächtig „schlugen“:

Alle 16 erreichten mit mindestens einem Sieg aus drei Spielen in der Vorrunde die Hauptrunde. In der nächsten Gruppenphase ging es schon um das Erreichen des Halbfinals. Sieben Kinder aus Salzhausen und Eyendorf überwanden auch diese Hürde! Helene von Hirschfeld erreichte sogar das Finale. Schon früh reifte bei allen Beteiligten die Erkenntnis: Das machen wir nächstes Jahr wieder!

 

Die Halbfinalisten aus Salzhausen:

Jahrgang 2: Merlin Ruprecht (Klasse 2b, 4. Platz)

Jahrgang 4: Franka Hillebrand (4a, 3. Platz)

 

Die Halbfinalisten aus Eyendorf:

Jahrgang 1: Tobias Wille (1e, 4. Platz) und Maleen Backes (1e, 4. Platz)

Jahrgang 2: Noah Funke (2e, 4. Platz) und Helene von Hirschfeld (2e, 2. Platz)

Jahrgang 4: Jakob Gellersen (4e, 3. Platz)