Aufstieg 2014, Abstieg 2015 – da passte der erneute Aufstieg 2016 bestens dazu!

Allerdings begann die Saison verhalten mit einem 3:3 gegen den VfL Maschen. Auch nach dem überraschend deutlichen 6:0 beim TC Nordheide sprach innerhalb der Mannschaft noch niemand von einem möglichen Aufstieg. Erst das dritte Spiel sollte dies ändern: Man empfing Ende Juni den Tabellenführer vom TC Amelinghausen. Der „große Regen“ stoppte die Tennisspieler schon nach kurzer Zeit und ließ keine Fortsetzung am selben Tag mehr zu. Es folgten drei Termine, an denen die Einzel äußerst erfolgreich beendet wurden. Peter Lutz gewann deutlich an Position 1, Jörg Dorka verlor und Norbert Reimer und Roland Kalusa setzen sich jeweils knapp im Match-Tiebreak durch.

Noch bevor die Doppel Mitte August gespielt wurden, gewann die Salzhäuser Mannschaft gegen den TC Fleestedt mit 5:1 und die Amelinghäuser verbesserten ihr Punktekonto auf 6:0. Dadurch hatte das Beenden dieses Spiels bereits einen Endspielcharakter. Beide Doppel wurden vom TC Blau-Weiß Salzhausen gewonnen, so dass man vor dem letzten Spieltag Tabellenführer war.

Aber auch der MTV Ramelsloh konnte mit 6:2 Punkten und einem Sieg gegen Salzhausen noch aufsteigen. Es gab also ein „Endspiel Nr. 2“, das die Männer von Mannschaftsführer Norbert Reimer deutlich mit 6:0 gegen ersatzgeschwächte Ramelsloher gewannen.

 

Peter Lutz war mit acht gewonnenen Matches (jeweils vier im Einzel und im Doppel) der eifrigster Punktesammler der Mannschaft – gefolgt von Norbert Reimer mit sieben, Ralf Ihlemann (sechs), Roland Kalusa (fünf), Torsten Krause (vier) und Jörg Dorka (drei). Durch seine am ersten Spieltag erlittene langwierige Verletzung konnte der eigentliche Stammspieler Henning Reinhard in der restlichen Saison nicht mehr eingesetzt werden.

 

Für das kommende Jahr soll „der Fahrstuhl“ natürlich gestoppt werden. Der Klassenerhalt in der Bezirksliga ist das erklärte Ziel!

 

Foto (jeweils von links):

stehend: Peter Lutz, Roland Kalusa, Norbert Reimer,

knieend: Torsten Krause, Ralf Ihlemann.

Es fehlen Jörg Dorka und Henning Reinhard.

 

 

Die Herren-50-II-Mannschaft des TC Blau-Weiß spielte ihre dritte und erfolgreichste Saison in der Regionsklasse. Sie ließen sich von der hohen Niederlage zum Auftakt gegen den späteren Aufsteiger vom TC Boye-Celle nicht beirren. Am zweiten Spieltag gab es beim TC Ashausen II den ersten Punktgewinn und am dritten Spieltag den ersten Sieg: Der SV Lindwedel-Hope wurde mit 5:1 nach Hause geschickt. Der erste Erfolg überhaupt und der dritte Platz in der Endtabelle waren der Lohn für den Trainingsfleiß des Teams.

Mannschaftsführer Andreas David konnte wie in den Vorjahren viele Spieler einsetzen: Jörg Dorka aus der ersten Herren-50-Mannschaft, den Neuzugang Eckhard Bollow und acht weitere Spieler, die schon in den letzten beiden Jahren im Einsatz waren: Gerd Walter, Jens Hottendorff, sich selbst, Carsten Petersen, Jürgen Müller, Horst-Joachim Pfau, Klaus Hosfeld und Josef Feldmeier.