Eine erfolgreiche Saison in der Verbandsklasse trotz Corona und seinen Begleiterscheinungen spielte die erste Herren-50-Mannschaft des TCBW Salzhausen. Am Ende war die Breite des Kaders mit neun eingesetzten Spielern entscheidend.

Das letzte Spiel in Bissendorf (nahe des Hannoveraner Flughafens) war typisch dafür: Torsten Krause machte sein erstes Saisonspiel für das Team und holte zusammen mit Ralf Pfitzner den entscheidenden Punkt im Doppel. Letzterer war mit drei Einzelpunkten und eben diesem Doppelpunkt ein wichtiger Bestandteil des Aufstiegs. In Bissendorf biss er (Vorsicht: Wortspiel!) trotz Verletzung auf die Zähne, gewann sein Einzel im Match-Tiebreak und zusätzlich noch das bereits genannte Doppel.

Den deutlichen Siegen zu Beginn - 6:0 gegen Berenbostel (Garbsen) und Ramlingen-Ehlershausen (Burgdorf) – folgte ein 3:3 in Großburgwedel und ein 5:1 gegen die Buchholzer Mannschaft vom TC Emsen. Dadurch ergab sich für das Spiel in Bissendorf die Ausgangslage, dass ein Sieg zum Aufstieg führen würde. (Ansonsten wäre das Team auf einen Ausrutscher der Großburgwedeler in Emsen angewiesen gewesen.) Die 3:1-Führung nach den Einzeln bedeutete, dass noch ein Punkt fehlte. Das erste Doppel mit Michael Schuer und Herwig Maurach startete zwar super mit einem 6:0, verlor am Ende aber im Matchtiebreak. Und plötzlich richteten sich alle Augen auf das zweite Doppel (Pfitzner/Krause), die im Tiebreak des 2. Satzes den Aufstiegspunkt holten und für großen Jubel im ganzen Team sorgten.

Michael Schuer, die Nr. 1 der Mannschaft, gewann zwei seiner drei Einzel und ein Doppel. Mannschaftsführer Stefan Goeritz holte sowohl im Einzel als auch im Doppel zwei Punkte, bevor ihn ein Tennisarm außer Gefecht setzte.

Herwig Maurach gewann alle drei Einzel, die er spielte, und noch vier Doppel. Kai Peters hatte eine gänzlich weiße Weste: fünf Spiele, fünf Siege! Arne Simon holte drei Einzelpunkte und einen Doppelpunkt. Ralf Ihlemann gewann das Einzel, in dem er eingesetzt wurde, und Stefan Eckhardt holte im Doppel einen Punkt. Alle neun eingesetzten Spieler punkteten für den Aufstieg in die Verbandsliga!

Zur Einordnung: In Niedersachsen gibt es drei Herren-50-Verbandsliga-Staffeln. Darüber nur noch zwei Staffeln Landesliga und eine Staffel Oberliga. Und unterhalb der Verbandsliga gibt es 63 Herren-50-Staffeln!

Foto vom Aufstiegstag in Bissendorf

Stehend von links: Stefan Eckhardt, Stefan Göritz, Herwig Maurach, Ralf Pfitzner

Vorne von links: Torsten Krause, Michael Schuer

Die neuen Aufsteiger freuen sich zunächst auf die Hallensaison, in der nach mehrjähriger Pause wieder eine Herren-50-Mannschaft gemeldet wurde. Und im Sommer 23 gibt es dann Verbandsliga-Tennis auf der Salzhäuser Anlage. Nur das Herren-40-Team des TC Blau-Weiß spielt noch höher!

Die erste Mannschaft der C-Junioren des TC BW Salzhausen startete in der Saison 2022 erneut in der Bezirksliga.

Tom Ott (MF)
Elia-Kennedy Heller (SG MTV Treubund)
Lukas Schwarz
Georg Hufnagel
Ferdinand Schafmayer

Nachdem die Spieler in der letzten Saison erstmals in der Liga gestartet sind und direkt 2ter wurden, konnte in diesem Jahr das Ziel nur sein, erneut den 2ten Platz zu erreichen, oder mit etwas sportlichem Fortune auch besser.
Unsere Staffel wurde mit namenhaften Vereinen und teilweise bekannten Gegner von Turnieren oder aus Lehrgängen besetzt, so wurde schnell klar, dass es ein schwieriger Weg wird. Die Kompaktheit und ausgeglichene Stärke unserer Spieler spricht wiederum für das Team und selbstbewusst ging es in das erste (Heim-)Spiel gegen den TC Hambühren aus der Nähe von Celle.
Nach den 4 Einzelpartien stand es 2:2, jedoch konnte die beiden souveränen Siege in den Doppelpartien den ersten Heimsieg sichern und der erste Schritt war gemacht.

In der zweiten Heimbegegnung gegen den Nachbarverein Hittfelder TC ( 2te Mannschaft) gab es schon aufgrund der 4 Niederlagen im Einzel keine Chance mehr auf den Sieg. Jetzt ging es darum, noch wichtige Matchpunkte zu sammeln und in den Doppeln trotzdem nochmal alles zu geben. Der Kampfgeist unserer Spieler wurde belohnt, beide Doppel wurden in spannenden Spielen gewonnen, so ging es mit einem 2:4 zur Pizzaparty. Dennoch war jetzt schon klar, dass es mit dem beiden vorderen Rängen in der Tabelle sehr schwer werden würde.

Der Druck war entsprechend groß und es folgte ein weiteres Heimspiel gegen den renommierten Club z. Vahr e.V aus Bremen, nun wurde entschieden ob die Chance auf das Saisonziel gewahrt werden kann. Die Spiele wurden mit großer Konzentration und Nervenstärke angegangen, es lohnte sich, denn alle Einzel und Doppel wurden gewonnen und jeder war stolz auf den 6:0 Heimsieg. Entsprechend selbstbewusst ging es dann zum Auswärtsspiel beim THC Lüneburg, jedoch mit der Herausforderung, dass sich alle Spieler gegenseitig vom Regionstraining sehr gut kennen und der Ehrgeiz der Spieler auf den Plätzen für alle Zuschauer spürbar war. Ein Sieg musste her und dies gelang auch nach spannenden, langen und intensiven Matches erneut nach 2:2 aufgrund unserer siegreichen Doppel zum 4:2.

Platz 2 war damit so gut wie sicher, musste aber möglichst im letzten Auswärtsspiel in Bremen ( Bremer TC v. 1912 e.V. ) noch mit einem Sieg abgesichert werden. Der erste Platz konnte nur durch einen Ausrutscher der Hittfelder noch erreicht werden, damit wurde aber nicht gerechnet. So ging es, aufgrund von starken Regenfällen, etwas verspätet in die Spiele. Das hat uns aber nicht gestört und es ging souverän mit einer 3:1 Führung in die Doppel, die wieder beide erfolgreich waren. 5:1 stand es am Ende, die Reise hatte sich gelohnt.

Ein Blick auf die Abschlusstabelle hatte dann auch noch eine Mega-Überraschung parat, denn trotz Punktgleichheit hat unsere Mannschaft mit einem Matchpunkt mehr den Sieg in der Staffel erreicht und somit das Saisonziel im zweiten Bezirksligajahr erreicht und mit Platz 1 übererfüllt!

Die nach den Ferien ausgetragene Endrunde gegen die weitere BL-Staffel aus dem Raum Hannover, fand für uns mit einem Halbfinale zu Hause gegen die Mannschaft TK zu Hannover statt. Hier war der Weg dann aber doch zu Ende, denn trotz hoher Spielqualität, großem Kampf und passenden Bedingungen im Rahmen der Jugend-Clubmeisterschaft des TC BW fehlten am Ende in jedem Spiel die letzten 10% für einen Sieg. Die Gegner haben verdient 0:6 gewonnen. Die Pizzaparty mit den Gästen beendete die Saison, die zurecht allen positiv in Erinnerung bleiben wird.
Insbesondere die hohe Qualität der Schlagtechnik und der Ballwechsel schon in diesem Alter, sowie die ungeschlagene Doppelbilanz war beindruckend und sorgt für Vorfreude auf die dann B-Junioren im nächsten Jahr.

Der TC Blau-Weiß Salzhausen gratuliert seinen C-Junioren und den Trainern zu diesem beachtlichen Erfolg und bedankt sich für die bemerkenswerte Jugendarbeit im Verein.

(Bericht Thomas Ott)

v.l.: Elia-Kennedy Heller (SG MTV Treubund), Georg Hufnagel, Lukas Schwarz, Tom Ott  (MF), Ferdinand Schafmayer

Die neue erste Herren 60 Mannschaft kamen fast komplett aus der Verbandsklasse  der  Herren 50, die sie drei Jahre gehalten hatten.  Nun wurde die erste Herren 60 zwei  Klassen tiefer nur in der Bezirksklasse eingestuft und das Ziel war der Aufstieg. Mit 9.1 Punkten wurde das Ziel  Aufstieg erreicht. Mit Siege gegen TC Lüchow  ll 5:1, TSV Adendorf 4:2, TC Büschelskamp 6:0, TC Winsen (Aller) 6:0 und ein Remi gegen Verfolger SV Lauenbrück  3:3 war der knappe Aufstieg gesichert. Jeder Punkt, jedes Match und jeder Satz  war am Ende wichtig, der  Tabellenzweite Lauenbrück hatte auch 9:1 Punkte erspielt.

Von links:

Mannschaftsführer Reinhard Hagemann, Norbert Reimer, Erich Rehbock, Peter Lutz, Jörg Dorka, Roland Kalusa

Stehend von links: Silke Groß, Ulrike Wohlers, Katharina Drittler-Noach, Stefanie Martin, Mannschaftsführerin Swantje Frahm

Vorne von links: Gülsin Mackenstein, Meike Boldyreff, Sabine Möller-Dorka, Ilka Ott

 

Auch in dieser Saison schaffen die Damen 40  den Aufstieg und spielen demnächst in der Verbandsklasse!!

Die erste Spielzeit nach Corona versprach einen normalen Spielbetrieb, und so kam es auch. Insgesamt durfte die Damen 40 wieder fünf Punktspiele unter normalen Bedingungen machen: Abklatschen und Duschen erlaubt, und auch das gemeinsame Zusammensitzen nach dem Spiel wurde wieder mit Genuss zelebriert.

Nach der letzten Saison, in der die Damen 40 gerade erst den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft hatte, waren sich alle einig: Dieses Mal wird es nicht so einfach.

Gestartet wurde mit einem Auswärtsspiel in Lesum-Burgdamm (hinter Bremen). Die Salzhäuser Damen zeigten sich souverän und gewannen ihre drei ersten Einzel jeweils in zwei Sätzen. Im letzten Einzel gab Silke Groß den 1. Satz ab, gewann den zweiten aber klar mit 6:1. Nach einem spannenden Matchtiebreak musste sie sich leider knapp mit 7:10 geschlagen geben. Ärgerlich! Die Aufstellung der Doppelpaarungen ging glücklicherweise auf, denn Swantje Frahm und Stefanie Martin spielten als stärkste Spielerinnen gegen die Drei und Vier der Lesumerinnen und gewinnen ihr Match. Das war der Sieg und am Ende hieß es 4:2 für Salzhausen! Die weite Anfahrt hatte sich also gelohnt.

Beim darauf folgenden Heimspiel gegen Breselenz ging es wieder spannend zu. Beide Mannschaften kannten sich schon aus der vorherigen Saison (Endstand 3:3) und wussten, dass ausgeglichene Spiele bevorstanden. Unterstützt durch die gern gesehenen Zuschauer:innen lief es wieder gut für die Salzhäuser Damen. Frahm und Martin gewannen ihre Einzel und auch Ilka Ott konnte mit ihrem sicheren und ruhigen Spielstil in zwei Sätzen souverän punkten. Sabine Möller-Dorka sah sich der Nummer eins vom letzten Jahr gegenüber und fand kein Mittel gegen die laufstarke und sichere Gegnerin. Es hieß also wieder 3:1 nach den Einzeln. Den nötigen Punktgewinn holten sich Stefanie Martin und Sabine Möller-Dorka, die ihre Traum-Doppelbilanz vom letzten Jahr damit fortsetzten. Wieder ein erfolgreicher 4:2-Sieg. Gut gelaunte Gespräche mit den Breselenzer Gästen bei der anschließenden Pizzaparade rundeten den Tag ab.

Auch das zweite Heimspiel gegen Buchholz ging mit 4:2 an die Salzhäuser Damen. So langsam gewöhnte man sich an diesen Endstand (haha!). Die Spannung hielt sich bis zum Ende, als nach dem 2:2-Einzelzwischenstand die beiden Doppel beide im Matchtiebreak gewonnen wurden! Sensationell!

Im Juli ging es dann wieder zum Auswärtsspiel nach Ritterhude (wieder hinter Bremen). Hier absolvierte Sabine Möller-Dorka das Spiel des Tages. Nachdem der erste Satz noch klar an die Salzhäusenerin ging, musste sie den zweiten Satz knapp mit 6:7 abgeben. Unterbrochen durch eine Regenpause konnte sich Möller-Dorka nochmal gut fokussieren und gewann den Matchtiebreak dann auch verdient mit 10:7. Durch das 3:1 nach den Einzeln reichte dann wieder ein Sieg in den beiden Doppeln aus. Das schafften dieses Mal Stefanie Martin mit Meike Boldyreff. Und auch Ritterhude war mit 4:2 bezwungen!

Für das letzte Punktspiel ging es nach Moisburg. Auf der idyllischen Anlage mit vier Plätzen gingen die ersten beiden Einzel schnell zu Ende: Stefanie Martin verlor klar gegen die Nummer eins mit 1:6 und 1:6 während die Gegnerin von Swantje Frahm nach 4 Spielen verletzungsbedingt aufgeben musste. Die beiden anderen Einzel übertrumpften sich in Spielqualität und Spannung gegenseitig. Glücklicherweise gewannen Boldyreff und Möller-Dorka beide ihre Matches im Matchtiebreak, so dass nach den Einzeln für die Salzhäuser Damen der Aufstieg schon in der Tasche steckte! In den Doppeln konnte somit frei aufgespielt werden. Ulli Wohlers gab sich die Ehre mit Stefanie Martin ihr letztes Spiel für die Mannschaft zu spielen! Danke, Ulli, beim Spaß am Spiel bist du uns immer ein tolles Vorbild!

Kaum zu glauben, doch am Saisonende waren alle Spiele mit 4:2 gewonnen und die Tabellenführung und der Aufstieg souverän gesichert!

Den größten Beitrag an der erfolgreichen Saison lieferte Swantje Frahm. Sie holte über den gesamten Saisonverlauf die meisten Punkte für das Salzhäuser Team und gab dabei keinen Satz ab. Auch alle anderen Spielerinnen, besonders auch Meike Boldyreff, zeigten diese Saison starke Leistungen in ihren Einzel- und Doppelmatches.

Die Damen 40  sind also bestens gerüstet für die Verbandsklasse und hoffen auch in der nächsten Saison auf sympathische Teams und tolle Spiele. Und vor allem auf nicht ganz so weite Anfahrtswege!

(Bericht: Stefanie Martin)

ATP Weltklasse Spieler am Sonntag, 29.Mai 2022 ab 12.00 Uhr auf der Tennisanlage des TCBW Salzhausen!

Unsere Herren 40 spielt in der höchsten deutschen Serie für Herren 40 am kommenden Sonntag 29.Mai  2022 ab 1200 Uhr gegen den SCC Berlin, die auf Ihrer Meldeliste folgende Spieler haben:

Tommy Robredo Sieger ATP Turnier , April 2022 in Barcelona.

Nicolas Kiefer (Silbermedaille Olympia 2004 in Athen im Doppel mit Rainer Schüttler, 6 ATP Turniere gewonnen)

Jarko Nieminnen (2002 Top 50 der Welt)

Hicham Arazi (Dubai 2003 im Finale gegen Roger Federer). Immer noch ein herausragender Linkshänder.

Thomas Enqvist (1999 Platz 4 der Weltrangliste und 1999 im Finale der Australian Open gegen Jewgeni Kafelnikow 6:4, 0:6, 3:6)

Wir freuen uns auf spannende Spiele und viele Zuschauer!

Der Frühling ist da und die Arbeiten auf unserer schönen Außenanlage stehen kurz vor dem Abschluss.

Am 30.04. starten wir offiziell in die Außensaison!

  • Tennisclub BLAU-WEISS Salzhausen e.V.
  • Schützenstraße 7
  • 21376 Salzhausen