ATP Weltklasse Spieler am Sonntag, 29.Mai 2022 ab 12.00 Uhr auf der Tennisanlage des TCBW Salzhausen!

Unsere Herren 40 spielt in der höchsten deutschen Serie für Herren 40 am kommenden Sonntag 29.Mai  2022 ab 1200 Uhr gegen den SCC Berlin, die auf Ihrer Meldeliste folgende Spieler haben:

Tommy Robredo Sieger ATP Turnier , April 2022 in Barcelona.

Nicolas Kiefer (Silbermedaille Olympia 2004 in Athen im Doppel mit Rainer Schüttler, 6 ATP Turniere gewonnen)

Jarko Nieminnen (2002 Top 50 der Welt)

Hicham Arazi (Dubai 2003 im Finale gegen Roger Federer). Immer noch ein herausragender Linkshänder.

Thomas Enqvist (1999 Platz 4 der Weltrangliste und 1999 im Finale der Australian Open gegen Jewgeni Kafelnikow 6:4, 0:6, 3:6)

Wir freuen uns auf spannende Spiele und viele Zuschauer!

Der Frühling ist da und die Arbeiten auf unserer schönen Außenanlage stehen kurz vor dem Abschluss.

Am 30.04. starten wir offiziell in die Außensaison!

 

Sensationeller Aufstieg in Deutschlands höchste Spielklasse!

Die 1. Herren 40 - Mannschaft des TC BW Salzhausen steigt nach einem hart umkämpften 5:4 Auswärtssieg beim SV Reinickendorf 1896 in die Regionalliga Nord-Ost auf! 

von links oben nach rechts: Hauke Hinze, Michael Kölln, Kai Peters, Dennis Jedlicka und Jörg-Hendrik Bösenberg

von links unten nach rechts: Dennis Ahrens, Sven Beecken, Sascha Ziegler, Marc Raßmann und Christian Masing
 
(Bild: Quelle Winsener Anzeiger)

Nachdem das Team um Mannschaftsführer Sascha Ziegler in der Wintersaison 2019/2020 bereits den Aufstieg in Deutschlands höchste Spielklasse in der Winter-Spielrunde geschafft hatte, gelang nun auch in der Sommer-Spielrunde der Aufstieg in die Regionalliga Nord-Ost! 

Nach 3 Siegen in den Gruppenspielen mit jeweils 5:4 gegen THC Neumünster und TuS Lübeck sowie mit 6:3 gegen TC GW Neustadt sicherte sich die Salzhäuser Mannschaft Platz 1 in der Nordliga Gruppe A und qualifizierte sich somit für das Aufstiegsspiel gegen den Ostliga-Meister SV Reinickendorf 1896. 

Das Team aus Reinickendorf gewann zuvor ihre Gruppe sehr deutlich und souverän. Von den Leistungsklassen der einzelnen Spieler her zu urteilen waren die Reinickendorfer besser aufgestellt als die Salzhäuser, weswegen der Ostliga-Meister auch als Favorit in das Spiel ging und die Salzhäuser eher die Außenseiterrolle hatten. 

Umso mehr überraschte es, dass Salzhausen nach der ersten Einzelrunde mit 3:0 in Führung ging. Christian Masing spielte sehr gut und gewann sein spannendes Match im 3. Satz bzw. im Match-Tiebreak mit 2:6, 6:2 und 10:8. Marc Rassmann und Dennis Ahrens gewannen Ihre Spiele nach starken Auftritten jeweils souverän in 2 Sätzen. 

In der zweiten Einzelrunde schlug dann aber die Stunde der Reinickendorfer, die nun ihrerseits alle 3 Einzel gewannen und auf 3:3 ausglichen. Hauke Hinze und Sascha Ziegler verloren jeweils in 2 Sätzen gegen die beiden ausländischen Spieler im gegnerischen Team aus Tschechien und Polen. Sven Beecken verlor nach hartem Kampf das längste und ausgeglichenste Spiel des Tages denkbar knapp mit 6:7, 7:5 und 8:10. 

Bei den Doppeln holte die Paarung Hauke Hinze und Jörg-Hendrik Bösenberg in Doppel Nr. 1 mit einem sensationellen 6:2, 2:6 und 10:2 einen nicht für möglich gehaltenen Sieg gegen ein gegnerisches Doppel, welches bis zu dem Zeitpunkt noch nie eine Niederlage hinnehmen musste. 

In Doppel Nr. 2 machten sich bei Sven Beecken und Marc Raßmann nach sehr gutem Beginn die vorangegangenen, intensiven und kräftezehrenden Einzel bemerkbar. Hinzu kam die sehr gute Form des gegnerischen Doppels, weswegen es bereits 4:6 und 2:5 gegen das Salzhäuser Duo stand als dann um 18:07 Uhr das Salzhäuser Doppel Nr. 3 um Christian Masing und Sascha Ziegler nach großartiger Leistung den zweiten Matchball zum 6:4 und 6:3 verwandelte. Danach kannte der Jubel bei den Salzhäuser Spielern keine Grenzen mehr und der Aufstieg wurde ausgelassen gefeiert!

Mit jeweils 6 Siegen haben Dennis Ahrens, Marc Raßmann und Sascha Ziegler die meisten Punkte für das Salzhäuser Team geholt. In der nächsten Sommersaison 2022 warten nun in Deutschlands höchster Spielklasse u.a. Gegner in Person von ehemaligen Top-Ten-Weltranglisten-Spielern wie z.B. Nicolas Kiefer, Thomas Enqvist und Magnus Larsson auf das Salzhäuser Team aus dem kleinen Ort in der Lüneburger Heide! 

 Das Team nach dem senstionellen Sieg in Berlin

Jahrelang prägten Peter Lutz, als Spieler und Sportwart, und Reinhard Hagemann, als Spieler und Mannschaftsführer, die Geschicke des Herren-50-I-Teams. Sie stiegen - zusammen mit Ralf Pfitzner, Norbert Reimer und Jörg Dorka – 2019 in die Verbandsklasse auf, die höchste Liga, die in den letzten Jahren eine Herren-50-Mannschaft des TCBW erreichte. Zusammen mit dem "Nachwuchs", den Spielern, die 2019 noch im Herren-40-Team eingesetzt wurden, sorgten sie dafür, dass ihre letzte Herren-50-Saison erfolgreich abgeschlossen wurde.

Nun werden sie für die Sommersaison 2022 eine Herren-60-Mannschaft gründen, so dass auch dieses Alterssegment beim TCBW an Punktspielen teilnehmen kann. Wir wünschen den beiden mit ihrem neuen Team viel Spaß und viel Erfolg in den nächsten Jahren!

Foto: Peter Lutz (links) und Reinhard Hagemann

Das erste Saisonspiel in Rotenburg gegen den TC Grün-Weiß brachte bereits eine wichtige Erkenntnis: Überdurchschnittliche Leistungen im Einzel führten zu einem 3:1-Zwischenstand und Unterdurchschnittliches im Doppel führte zum 3:3-Endstand.

Und dies setzte sich beim Heimspiel gegen den späteren Aufsteiger TC Falkenberg fort: Einzel auf Augenhöhe (Zwischenstand 2:2) und deutliche Niederlagen im Doppel (Endstand 2:4) sorgten dafür, dass sich das ambitionierte Salzhäuser Team nun mit 1:3 Punkten im Abstiegskampf befand.

Aber der Befreiungsschlag folgte schon eine Woche später in Achim gegen die TG Uesen II: Die 3:1-Führung nach den Einzeln war noch zu erwarten und wurde den Daheimgebliebenen sofort gemeldet. Die Whatsapp-Gruppe antwortete mit einem vielfachen: "Dieses Mal gewinnt ihr noch ein Doppel!" Es trat aber etwas ein, mit dem NIEMAND gerechnet hatte: Beide Doppel wurden gewonnen!!

Und damit war der Bann gebrochen und der Klassenerhalt gesichert. Beim letzten Saisonspiel, dem 3:3 in Salzhausen gegen den TuS Hollenstedt-Wenzendorf, wurde schon wieder ein Doppel gewonnen – nach der Abwehr von vier Matchbällen.

 Das hochklassigste Tennis war zu sehen, wenn die Nummer 1 und 2 des Teams spielten: Ralf Pfitzner gewann zwei seiner vier Einzel und bot auch das spannendste und längste Match dieser Saison: Gegen die Nr. 1 von Hollenstedt verlor er unglücklich nach fast vier Stunden und vier vergebenen Matchbällen.

Stefan Goeritz gewann alle vier Einzel souverän. Nur sein Rotenburger Gegner zwang ihn in einen dritten Satz.

Ralf Ihlemann siegte in allen drei Einzeln, in denen er auflief, in zwei Sätzen. Torsten Krause zermürbte in seinem einzigen Einzel seinen Falkenberger Kontrahenten derart, dass er nach zwei langen Tiebreak-Sätzen den 3. Satz 6:0 gewann.

Mannschaftsführer Reinhard Hagemann ließ seinen jüngeren Teamkameraden mehrfach im Einzel den Vortritt, gehörte dann aber zu den wenigen Erfolgreichen im Doppel.

Außerdem wurden Sportwart Peter Lutz, der seine letzte Herren-50-Saison spielte, und der starke Doppelspieler (das ist kein Widerspruch zur Überschrift!) Stefan Eckhardt eingesetzt. Arne Simon konnte aus Verletzungsgründen nicht an den Punktspielen teilnehmen.

Foto (von links): Stefan Goeritz, Peter Lutz, Ralf Ihlemann, Ralf Pfitzner, Torsten Krause, Reinhard Hagemann, Stefan Eckhardt

Die Staffel Gr. 139 der Bezirksklasse war aufgrund weniger Meldungen mit fünf Mannschaften besetzt. Zudem zog Jesteburg die Teilnahme zurück, so dass in dieser Saison drei Punktspiele für die Damen 40 unter Mannschaftsführerin Swantje Frahm stattfanden.

Gleich im ersten Spiel gegen die starke Mannschaft aus Breselenz hatten die Damen aus Salzhausen mit Verletzungspech zu kämpfen. In ihrem ersten Einzel verletzte sich Swantje Frahm am Knöchel. Wie sich später herausstellte: Ein Außenbandabriss und Spielpause für Swantje bis zum Ende der Saison. Trotz der Beeinträchtigung spielte die Nr. 1 der Damen 40 noch bis zum Ende des Matches, musste sich im 3. Satz aber knapp geschlagen geben. Ebenso verlor die an Nummer 3 spielende Steffi Martin ihr Match. Zum Glück holten Meike Boldyreff und Sabine Möller-Dorka beide ihre Punkte für Salzhausen, so dass es nach den Einzeln ausgeglichen 2:2 stand. Das erste Doppel ging sicher an Salzhausen. Das Doppel Gülsin Mackenstein/Meike Boldyreff glänzte im zweiten Satz mit tollen Ballwechseln, verloren dann aber das Spiel im 3. Satz gegen die starken Gegnerinnen. Am Ende hieß es 3:3 unentschieden. Jedoch errangen die Salzhäuser Damen mehr Satzsiege.

Durch den Ausfall von Swantje Frahm durften nun in allen weiteren Begegnungen alle Spielerinnen eine Position hochrutschen. Das tat der Motivation gut: Die Spiele gegen Hützel (Heideperle Bispingen) und Ebstorf konnten die Damen nach hochklassigen Matches beide für sich entscheiden! Gegen Hützel errang die Mannschaft sogar einen hervorragenden 6:0-Sieg. Der war wichtig, um sich die Tabellenführung zu sichern. Obwohl Salzhausen am Ende punktgleich mit Breselenz an der Tabellenspitze steht, haben die Salzhäuser Damen doch mehr Matches und Sätze gewonnen und sicherten sich somit am Ende den Saisonsieg!

Einen großen Beitrag an der erfolgreichen Saison lieferten Meike Boldyreff und Sabine Möller-Dorka. Sie holten beide über den gesamten Saisonverlauf, mit Matchbilanzen von jeweils 3:0, die meisten Punkte für das Salzhäuser Team. Auch Ilka Ott zeigte diese Saison starke Leistungen in ihren Einzelmatches. Nachdem sie gegen die Gegnerin aus Bispingen klar gewonnen hatte, konnte sie auch in Ebstorf durch konzentriertes Spiel und starke Kondition das Spiel im 3. Satz für sich entscheiden. Zu erwähnen ist auch die starke Doppel-Bilanz von Steffi Martin und Sabine Möller-Dorka: Mit 3:0 blieben sie die gesamte Saison ungeschlagen!

Stehend von links: Gülsin Mackenstein, Ilka Ott, Stefanie Martin, Swantje Frahm

Vorne von links: Sabine Möller-Dorka, Meike Boldyreff

Zum Team gehören außerdem: Katharina Drittler, Silke Groß, Petra Hottendorff, Sabine Lichtenstein und Ulrike Wohlers.

Insgesamt blicken wir auf eine erfolgreiche Saison. Die Verletzung der Nr. 1 Swantje Frahm konnte wir glücklicherweise mithilfe der „Nachwuchsspielerinnen“ Ilka Ott und Gülsin Mackenstein ausgeglichen werden.

Der Wechsel von der Damen 30 in die Damen 40-Gruppe war somit perfekt geglückt. Mit genesener Mannschaftsführerin erwartet der TC Blau-Weiß Salzhausen auch in der nächsten Saison spannende Spiele der Damen 40, dann in der Bezirksliga!

 

  • Tennisclub BLAU-WEISS Salzhausen e.V.
  • Schützenstraße 7
  • 21376 Salzhausen