Loading

Berichte

Christopher Pfohe ist jetzt NTV-Partnertrainer!

Im Rahmen eines Vorstandsturniers der Region Lüneburger Heide wurde Christopher Pfohe durch NTV-Präsident Gottfried Schumann und dem Regionsvorsitzenden Manfred Strunk zum NTV-Partnertrainer gekürt.

Die NTV-Partnertrainer sind ein wichtiger Teil des Jugend- und Nachwuchskonzeptes, um landesweit ein einheitliches Trainingssystem zu gewährleisten.

Das Ziel des Konzeptes, das im Rahmen der NTV-Strukturreform entwickelt wurde, ist es, vom Landes-, über das Regions- bis zum Vereinstraining  fließende Übergänge und homogene Abläufe zu schaffen. „Daher brauchen wir auch starke Trainer in den Vereinen, die unser Anspruchsdenken quasi als Leuchtturmprojekt umsetzen“, so die NTV-Vizepräsidentin Jugend, Andrea Kalbe.

Christopher Pfohe ist DTB-A-Trainer und tätig beim TC BW Salzhausen. Zudem ist er für die Region Lüneburger Heide auch als Betreuer, zum Beispiel bei den Jüngstenmeisterschaften, tätig. Damit erfüllt er in vielerlei Hinsicht das Anforderungsprofil eines NTV-Partnertrainers. Die NTV-Partnertrainer sind von den Regionen vorzuschlagen. Es ist nicht festgelegt, wie viele Partnertrainer ausgezeichnet werden, insgesamt sind 60 Partnertrainer im gesamten Verband angestrebt.

Dieser Bericht stammt von der Homepage des NTV: www.ntv-tennis.de

Das Foto zeigt die Übergabe der Urkunde:

von links nach rechts: Regionsvorsitzender Manfred Strunk, NTV-Präsident Gottfried Schumann, Partnertrainer Christopher Pfohe

Eine Kopie der Urkunde hängt im Clubhaus!

 

Junges Herren-Team steigt in die Bezirksklasse auf

Ein schöner Erfolg für die Herren-Mannschaft des TC Blau-Weiß Salzhausen und ein weiterer Beleg für die gute Jugendarbeit des Clubs!

Cheftrainer Christopher Pfohe setzte insgesamt elf Spieler ein. Neben den schon punktspielerfahrenen Studenten kamen auch einige ganz junge Spieler zum Einsatz, die im Sommer wieder im Jugendbereich spielen werden.


Herren 2014-2015An den Studenten wird die Vereinsverbundenheit deutlich: Moritz Quandt, Nicolai und Julian Dorka kommen für die Punktspiele nach Salzhausen. Sie sind mit ihren 20 bis 22 Jahren diejenigen, die den noch jüngeren Spielern Halt bieten. Aufgrund seiner reichhaltigen Wettkampferfahrung zählt auch der 18-jährige Benedikt Danzer zu den Führungsspielern. 

Diese vier kamen in dieser Wintersaison auf eine tolle Bilanz: 29 Siege bei nur zwei Niederlagen! Aber ohne die „Ganz-Jungen-Wilden“ wäre der Aufstieg nicht möglich gewesen, denn auch Corven Höft (Jahrgang 2002!), Alex Coats (Jahrgang 2001), René Reinhard, Jakob Stöckmann, Janik Hosfeld und Constantin Blumenberg punkteten verlässlich: 19 Siege bei 23 Einsätzen! Komplettiert wurde das Team vom Herren-40-Spieler Ralf Ihlemann.
 

Am Ende stand die Mannschaft souverän als Aufsteiger in die Bezirksklasse fest: 14:0 Punkte und 38:4 Matches. Dabei war das erste Spiel in Nachhinein das wichtigste, denn mit dem TC Seppensen II schlug man das Team mit 5:1, das danach – genau wie die Salzhäuser – alle anderen Mannschaften klar beherrschte.
 

Die Trainer Christopher Pfohe und Sascha Ziegler waren entsprechend zufrieden mit ihren „Jungs“. Das häufige Doppel- und Match-Training zahlte sich aus. So kann sich das Herren-Team auf die nächste Wintersaison und die damit deutlich stärkeren Gegner freuen.

 

Foto:

hintere Reihe von links: Trainer und Betreuer Christopher Pfohe , Nicolai Dorka, Julian Dorka, Benedikt Danzer, Moritz Quandt
vordere Reihe von links : Corven Höft, Constantin Blumenberg, René Reinhard, Jakob Stöckmann, Alex Coats

Auf diesem Foto fehlen der Trainer Sascha Ziegler und die Spieler Ralf Ihlemann und Janik Hosfeld.

TC Blau-Weiß Salzhausen - der erste Tennislub mit eigenem Ball!

Wo sonst die Ballmarke und eine eher langweilige Bezeichnung des Balles steht, leuchtet hier das Logo des Salzhäuser Tennisclubs! Da macht das TC-Blau-Weiß-BallTennisspielen noch mehr Spaß und es soll schon Fälle gegeben haben, wo der Rückschläger einige Momente warten musste, weil der Aufschläger – bevor er den Ball mehrmals professionell auf den Boden tippte – diesen Ball ein wenig gedankenverloren betrachtete!


Aber dieser Ball ist nicht nur ein Liebhaberstück! Er hat auch ein gute Qualität, die den Bällen, die für die Punktspiele benutzt werden, in keinster Weise nachsteht: gute Dämpfung, geringer Druckverlust und somit eine lange Haltbarkeit und hervorragende Spieleigenschaften. Bei mehreren Balltests ging der Ball der Firma ARP sogar als Sieger hervor!

Die 10 Euro, die eine Dose mit vier Bällen kostet, bedeuten also ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Man kann sie ab sofort im Tennisshop des Clubhauses kaufen.

 

Foto: Das ist er - der neue Ball des TC Blau-Weiß Salzhausen!

 

Und dieser ARP-Ball wurde auch bei den beiden Rekorden von Frank und Dennis Fuhrmann, die im Guinness-Buch der Rekorde verewigt sind, benutzt:
- die meisten Tennisschläge zwischen zwei Spielern in einer Stunde: 8156 Schläge(!),
- der längste Ballwechsel zwischen zwei Spielern - 50 970 Schläge!

Herren-40-Mannschaft steigt mit ausgeglichener Einzelbilanz ab

Das mit höheren Erwartungen gestartete Herren-40-Team des Salzhäuser Tennisclubs stieg in der Hallensaison 2014/2015 überraschend aus der Bezirksliga ab.

Das Endspiel um den Klassenerhalt sollte ein Spiegelbild der gesamten Saison werden: Mit einer ausgeglichenen Einzelbilanz und zwei verletzten Spielern verlor die Mannschaft mit 4:2 beim TC Grün-Weiß Rotenburg:

Arne Simon an Position 1 und Torsten Krause gewannen ihre Einzel in diesem entscheidenden Match. Sowohl Michael Kölln als auch Stefan Goeritz verletzten sich in ihren Einzeln, spielten aber weiter und unterlagen ihren Gegnern.

Auf die Schnelle konnten keine Ersatzspieler noch Rotenburg kommen. Trotzdem war noch nichts verloren, weil ein 3:3 den Klassenerhalt bedeutet hätte. Also bildeten die beiden verletzten Spieler ein Doppel. Sie wehrten sich auch im 1. Satz tapfer, verloren aber mit 6:7 und 0:6. Das „gesunde Doppel“ verlor dann leider noch deutlicher, was gleichbedeutend mit dem Abstieg in die Bezirksklasse war.

 

Am Ende standen 17 gewonnene Matches und 19 verlorene – eigentlich die Bilanz einer Mannschaft aus dem Mittelfeld der Tabelle. In den Einzeln gab es sogar genauso viel Siege wie Niederlagen. Arne Simon (2:1), Torsten Krause (2:0), Ralf Ihlemann (3:1) und Karsten Kühl (1:0) hatten insgesamt eine positive Einzelbilanz. Außerdem sammelte Michael Kölln 7 von 12 möglichen Punkten im Einzel und Doppel.

Das Problem war, dass das Team die Saison trotz der vielen Siege mit 4:8 Punkten auf dem vorletzten Platz beendete und somit abstieg.

 

Die Salzhäuser starteten mit einer unglücklichen 2:4-Niederlage in Hollenstedt. Hätte das Doppel Michael Kölln/Stefan Goeritz ihren Matchball genutzt, so wäre es ein Unentschieden geworden...

Nach dem 4. Spieltag schien aber alles wieder im grünen Bereich: Nach dem 6:0 gegen den TSV Otterndorf und zwei Unentschieden gegen den TC Stelle und den TuS Harsefeld stand das Team des TC Blau-Weiß im scheinbar gesicherten Mittelfeld. Die Niederlage gegen den späteren Aufsteiger vom TV Horneburg schien verkraftbar, aber dann begann mit dem Ausfall des Mannschaftsführers Stefan Eckhardt schon vor dem entscheidenden Spiel gegen Rotenburg die Verletztenmisere, die sich dann fatalerweise dort fortsetzte.

 

Dies war aber nicht der einzige Grund für den Abstieg. Die gegnerischen Mannschaften waren deutlich stärker als im letzten Winter und mehrere knappe Spiele wurden verloren. So gingen zum Beispiel die beiden Match-Tiebreaks von Arne Simon und Marcus Ranft im Duell gegen des TuS Harsefeld jeweils an ihre Kontrahenten.

 

Bevor in der Hallensaison 2015/16 das Projekt „Wiederaufstieg“ gestartet wird, steht dem Herren-40-Team zunächst eine schwierige Sommersaison in der Verbandsklasse bevor. Wenn dieses Mal alle gesund bleiben, sollte der Klassenerhalt aber möglich sein!

 

zum Foto (jeweils von links):

oben: Arne Simon, Karsten Kühl, Ralf Ihlemann, Stefan Eckhardt

unten: Torsten Krause, Michael Kölln, Stefan Goeritz

Marcus Ranft fehlt auf diesem Foto.

Wetter

Salzhausen

Aktuell
- °C
-
-
Niederschlag:- mm
Windrichtung:-
Geschwindigkeit:- km/h
Morgen
-- °C
24.11.17
-- °C
25.11.17
-- °C
© Deutscher Wetterdienst | Wetter Ostsee